Kredit für Selbstständige


Der Selbstständigkeit entgegen: Kredite für junge Unternehmer

Anzeige Manche wollen endlich ihr eigener Chef sein, andere sind von ihrer eigenen Idee so überzeugt, dass sie sie endlich umsetzen möchten und wieder andere wollen einfach dem Teufelskreis der Arbeitslosigkeit entkommen. Kurz: Motivation zu einer erfolgreichen Existenzgründung ist vorhanden, doch leider fehlt es viel zu oft an dem nötigen Kleingeld.

Helfen kann dann nur ein Kredit, doch bis der passende gefunden ist, vergehen nicht nur Wochen sondern auch Kräfte. Abgesehen von Schufa-Überprüfungen und sämtlichen Behördengängen, wird der junge Unternehmergeist aber auch durch die Fülle an Angeboten rund um Kredite auf die Probe gestellt. Und wer dann nicht das nötige Durchhaltevermögen an den Tag legt, also auch alle Details und Konditionen vergleicht, startet schnell mit einem überteuerten Kredit in eine noch teurere Unternehmensgründung.

Im Jahr 2010 erst brachte die Europäische Union ein Konzept zu Mikrokrediten auf den Weg, die Jungunternehmern zu Gute kommen sollen. Bevorzugte Schuldner in diesem Fall: Arbeitslose. Sie sollen für ihre Ideen von der EU subventioniert, für ihren Mut für die Existenzgründung belohnt und gefördert werden. Der Grund dafür war die hohe Gesamtzahl an Arbeitslosen. Natürlich sind sich die EU-Politiker vor allem über eines bewusst: Der Kredit für Selbstständige ist eine gute Investition in die Zukunft.

Das wissen auch die Institute, die sich deswegen auf diese Art von Krediten spezialisiert haben. Mittlerweile sind die Kredithöhen und Laufzeiten vielseitig: Summen von 1000 bis zu 120.000 Euro sind möglich und auch die Rückzahlungszeit kann mitunter bis auf 84 Monate aufgestockt werden. Durch die Varianz an Konditionen lohnt sich ein Vergleich also allemal.