Businessplan – Nutzen des Businessplans für Gründer und Unternehmer


Wozu brauche ich einen Businessplan? Diese Frage kennt jeder Gründungsberater aus der Praxis. Vielen Gründern und jungen Unternehmern ist die Relevanz eines durchdachten und sorgfältig vorbereiteten Geschäftsplanes nicht bewusst. Egal ob Sie gerade erst Gründen, Ihr Unternehmen neu Strukturieren oder auf der Suche nach Kapital für innovative Produkte sind. Ein Businessplan hilft Ihnen, die Visionen Ihres Geschäftsmodells an Außenstehende heran zutragen.

Was ist ein Businessplan?

In einem Businessplan wird kurz und knapp die Idee eines unternehmerischen Vorhabens beschrieben. Er wird in der Regel vom Unternehmer selbst erstellt, vor allem bei Neugründungen von Firmen. Neben einem Textteil wird auf finanzielle Aspekte eingegangen, Der Businessplan geht dabei auf die Betriebswirtschaft, Organisation, Produktion und das Marketing ein.

Orientierung am Businessplan

Zuerst nützt der Geschäftsplan dem Unternehmer als eine Orientierung, um sich selbst über die Erfolgschancen und notwendigen Schritte zur Realisierung, aber auch den Risiken und Alternativen bewusst zu werden. Für Gründer steht als erstes die Geschäftsidee für die Gründung eines Unternehmens im Raum. Bald danach überlegt sich der Gründer wie er seiner Geschäftsidee Leben einhauchen kann. Also beginnt er seiner Vision Gestalt zu geben und beschreibt die Teilschritte und Ziele. Er überlegt sich, in welchem geistigen, finanziellen und räumlichen Rahmen seine Idee lebendig wird.

Inhalt des Businessplans

Der Businessplan ermöglicht dem Gründer seine Geschäftsidee detaillierter zu betrachten und die Einzelheiten und Rahmenbedingungen abzustecken. Dazu analysiert er u.a. die Konkurrenz, den Markt und seine Zielgruppe. Als nächstes sollte sich der Unternehmer Gedanken machen, wie er sein Produkt herstellt oder die Dienstleistung erbringt, wie die Zusammenarbeit der einzelnen Bereiche funktioniert.

Nicht zuletzt beschreibt der Businessplan in seinem Zahlenteil wieviel Kapital das Vorhaben benötigt und wann mit ersten Gewinnen zu rechnen ist, wieviele finanzielle Mittel zu welchen Zeitpunkt verfügbar und gebunden sind.

Der Businessplan entsteht also sehr früh und gehört zur Planungphase jedes Projektes oder jeder Gründung. Bei der Erstellung bekommt der Unternehmer erstmals ein Gefühl für sein Konzept. Der Weg zu einem Businessplan ist also gleichzeitig die Überprüfung der Geschäftsidee auf Plausibilität und Realisierbarkeit.

Einsatz des Businessplanes

Wenn Sie aus der Arbeitslosigkeit Gründen und Gründungszuschuss oder Einstiegsgeld beantragen möchten, wird ein aussagekräftiger Geschäftsplan verlangt.

Vielleicht haben sie schon gegründet und haben Bedarf an Fremdkapital? Dann überzeugen sie Ihren Kapitalgeber von Ihrem Produkt und seinen Gewinnmöglichkeiten mit einem Businessplan. Wenn Sie lieber auf eine Beteiligung verzichten und Ihr Vorhaben über einen Kredit finanzieren möchten, werden Sie auch hier von Ihrer Bank um einen Businessplan gebeten, der der Bank eine Einschätzung des Risikos ermöglicht.

In bestehenden Unternehmen wird der Businessplan oft zur Planung von Expansionsaktivitäten genutzt. Dann beschreibt er die Einführung eines neuen Produktes oder die Ansiedelung einer Aussenstelle an einem neuen Standort.

Mit der Werk Ost Businessplan Anleitung kommen Sie schneller ans Ziel und dazu erhalten Sie noch wichtige Tipps, die Sie in keinem Businessplan Beispiel oder Muster finden. Die Kosten können Sie als Gründungskosten steuerlich geltend machen. Von daher gehen Sie kaum ein Risiko ein.

Klicken Sie hier für die Businessplan Anleitung von Werk Ost.