Akquise: Entwickeln Sie Ihr Alleinstellungsmerkmal (USP) und heben Sie sich von Ihrer Konkurrenz ab


Mit der Beschreibung Ihres eigenen Alleinstellungsmerkmals (USP) können Sie einen Vorteil gewinnen. Je größer die Konkurrenz, umso schwieriger ist es aus der Masse hervorzustechen. Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, was Sie von Ihrer Konkurrenz unterscheidet oder was Sie gegenüber Ihren Mitbewerbern aus Kundensicht abhebt?

Was ist ein Alleinstellungsmerkmal?

Ein Alleinstellungsmerkmal nennt man auch Unique Selling Proposition (USP).

Wikipedia sagt dazu:

“Als Alleinstellungsmerkmal (engl. unique selling proposition, USP) wird im Marketing und in der Verkaufspsychologie das herausragende Leistungsmerkmal bezeichnet, mit dem sich ein Angebot deutlich vom Wettbewerb abhebt.”

Sie verschaffen sich also mit einem Alleinstellungsmerkmal eine einzigartige Position gegenüber Ihren Wettbewerbern.

Wie entwickle ich ein Alleinstellungsmerkmal für meine Leistungen?

Zunächst stellen Sie sich einige grundlegende Fragen zu Ihrer Zielgruppe, Ihrem Angebot und Ihrem Kundennutzen.  Nehmen Sie sich dafür einen Moment Zeit und versuchen Sie alle Fragen so konkret wie möglich zu beantworten.

Die Zielgruppe

Überlegen Sie sich wie Ihr idealer Kunde aussieht. Richten Sie Ihr Angebot an Unternehmen, ersetzen Sie in den Fragen das Wort Kunde mit dem Wort Ansprechpartner. Stellen Sie sich dazu die folgenden Fragen.

  • Ist mein Kunde ein privater Verbraucher oder ein Unternehmen?
  • Wer ist mein Ansprechpartner im Unternehmen?
  • Wie alt ist mein Kunde?
  • Ist mein Kunde männlich der weiblich?
  • Welche Bildungsstand haben meine Kunden?
  • Agiere ich regional, landesweit oder international?

Die Situation meiner Kunden

Stelle Sie ein paar Überlegungen an, in welcher Situation Ihre Kunden stecken. Die nachfolgen Fragen können Ihnen dabei helfen.

  • In welcher Situation befinden sich meine Kunden, wenn Sie meine Leistungen beanspruchen?
  • Welche Probleme haben meine Kunden, für die ich eine Lösung anbieten kann?
  • Wie ist das Problem entstanden?
  • Welche Ängste und Sorgen haben meine Kunden?

Mein Angebot

Nun betrachten Sie Ihr Angebot etwas genauer, um herauszufinden, welchen Vorteil Ihre Kunden dadurch erlangen.

  • Was erwarten meine Kunden von meinem Angebot?
  • Was macht meine Leistungen einzigartig, was biete ich, was meine Konkurrenz nicht hat?
  • Welchen Service erwarten meine Kunden und was biete ich darüber hinaus an?
  • Welche Probleme meiner Kunden löse ich mit meinem Angebot?
  • Was ist an meinem Angebot besonders wichtig, worauf legen meine Kunden besonders Wert?
  • Welche Stärken hat mein Angebot?

Das Alleinstellungsmerkmal formulieren

Jetzt wissen Sie an wen sich Ihr Angebot richtet, in welcher Situation Ihre Kunden stecken und welche Probleme sie haben und wie sich Ihre Leistungen von der Konkurrenz unterscheiden.

Im nächsten Schritt bündeln Sie alle gewonnenen Informationen und schmelzen sie auf einen Satz zusammen. Sie kombinieren Zielgruppe, Angebot und besondere Leistungen zu einem prägnanten Satz.

Für einen Büroservice könnte der Satz etwa so lauten:
Ich biete Selbständigen und Kleinunternehmen alle anfallenden Bürodienstleistungen an und bin damit ein Ansprechpartner für alle Belange.

Für einen Online Shop für Babybekleidung kann das Alleinstellungsmerkmal so formuliert werden:
Mein Shop bietet für junge Eltern ein ausgewähltes Sortiment an biologisch und ökologisch produzierter Baby-Kleidung mit persönlicher Beratung.

Die Formel für die Formulierung lautet also: 

Zielgruppe + Angebot + besondere Leistung

Manchmal passen nicht alle Informationen in einen Satz, dann können Sie einen zweiten Satz hinzufügen. Die Kunst liegt darin, so knackig und kurz wie möglich zu formulieren.

Ihr Alleinstellungsmerkmal können Sie jetzt jederzeit auf Ihrer Website, in E-Mails und Produktinformationen einsetzen. Gleichzeitig machen Sie sich bei der Entwicklung Ihre Stärken bewusst und fokussieren sich mit Ihrem Angebot auf die Kundenbedürfnisse.