Nie wieder Akquise! Sie brauchen keine neuen Kunden


Der Umsatz stimmt und das Auftragsbuch ist voll. Wer jetzt noch neue Kunden anspricht verschwendet seine Energie! Es gibt nützlichere Dinge, in die man investieren sollte. Kann das sein oder ist das ein Irrweg? Finden Sie es heraus und lesen Sie weiter.

Neue Kunden gewinnen – Wozu?

Wenn der Laden einmal läuft, so denken Sie vielleicht, braucht man keine Akquise für neue Kunden. Doch das kann schnell nach hinten losgehen. Versteifen Sie sich nicht auf wenige Kunden, die viel Umsatz bringen.

Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei. Und so war schon so manche Selbständigkeit in Gefahr, weil ein Kunde der den meisten Umsatz erbrachte, plötzlich nicht mehr da war.

Das geht schneller als man denkt und geschieht meist zum ungünstigsten Zeitpunkt.

Die Sicherheit der Komfort-Zone

Der Laden läuft bei Ihnen? Dann könnte alles so einfach sein, wenn es immer so weiter gehen würde, wie bisher.

Tut es aber nicht – versprochen und garantiert!

Wie im richtigen Leben ist auch im Business alles in Bewegung. Philip Rosenthal sagte einmal:

“Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.”

Das gilt für Ihre Angebote genauso, wie für Ihre Akquise.

Wenn die Umsätze stimmen, ist man schnell verleitet, sich in seiner Komfort-Zone zu bewegen. Dann geht man nicht mehr raus in die Welt und spricht Menschen an, sondern hockt in seinem Kämmerlein und schmort im eigenen Saft.

Es ist so schön bequem und angenehm in der Komfort-Zone. Man muss nicht über seien eigenen Schatten springen und Herausforderungen geht man hübsch aus dem Weg.

Akquise permanent und zielgerichtet

Die Suche nach neuen Kunden muss eine Angelegenheit erster Klasse sein. Sie sollte zu Ihren leichtesten Übungen gehören.

Und wissen Sie was? Wenn Sie sich stetig um neue Kunden kümmern, wird die Akquise zum Kinderspiel.

Erinnern Sie sich einmal an Ihre ersten Kundentermine. War das einfach? Sicher nicht und mit großer Wahrscheinlichkeit waren Sie ziemlich aufgeregt.

Mit der Zeit haben Sie an Sicherheit und Souveränität gewonnen. Das geschieht aber nur durch permanente Wiederholung.

Genauso hält es sich mit dem Ansprechen neuer Kunden. Wenn Sie sich daran gewöhnen, mehrmals in der Woche auf fremde Menschen zu zugehen, bekommen Sie mit der Zeit ein gutes Gefühl bei der Sache.

Sie bieten ja schließlich etwas an, das Ihren Kunden hilft und ihnen das Leben erleichtert. Also kommen Sie weg von dem Gedanken, Akquise sei Bittstellerei.

Deshalb wählen Sie sorgfältig aus, wen Sie ansprechen. Vergeuden Sie nicht Ihre Kraft und die Zeit Ihres Gegenübers, indem Sie Ihre Angebote mit der Gießkanne über alle möglichen Kunden verteilen.

Überlegen Sie sich sehr genau, was Sie anbieten und wem Sie damit helfen können. Sehen Sie sich als Profi, der mit seinem Angebot seinen Kunden zum Erfolg verhilft.

Ihre Kunden sollten Sie so gut kennen, wie Ihre eigenen Angebote. Überlegen Sie sich, wo Sie Ihre Kunden antreffen und knüpfen Sie an dieser Stelle Kontakte.

Sprechen Sie nicht mit Unternehmen und Verbrauchern

Vergessen Sie bei all Ihren Bemühungen nicht, dass Sie es mit Menschen zu tun haben. Sprechen Sie Ihre potentiellen Kunden so an, wie Sie es auch mit anderen Menschen pflegen.

Niemand interessiert sich für Marketing-Gewäsch und leere Worthülsen. Sprechen Sie auf Augenhöhe mit Interessenten und erzählen Sie davon, wie Sie anderen in ähnlichen Situationen helfen konnten.

Stellen Sie den Nutzen in den Vordergrund und nicht die Eigenschaften, auf die Sie besonders stolz sind.

Wenn Sie ein tolles Skript für eine Webseite programmiert haben, interessiert sich in erster Linie niemand für die clevere Syntax, sondern nur für die einfache Bedienung und die Funktionen.

Versetzten Sie sich in die Lage Ihres Gegenübers:

  • Welche Fragen hat mein Gesprächspartner?
  • Welche Probleme könnte er haben?
  • Was lässt ihn an meinem Angebot zweifeln?
  • Welche Sicherheiten kann ich ihm bieten?
  • Hat er ausreichend Gründe, um zu zuschlagen?

Um all das heraus zufinden, sollten Sie mehr zuhören als reden. Nur so erfahren Sie, was die Sorgen und Nöte Ihres potentiellen Kunden sind.

Versuchen Sie so viel wie möglich herauszufinden und schneidern Sie mit Ihrem Wissen ein unwiderstehliches Angebot.

Lesen Sie auch:

Akquise: So verkaufen Sie sich als Selbständiger

So nehmen Sie als Gründer erfolgreich Kontakt zu neuen Kunden auf

Lokales Web-Marketing für mehr Kunden