Deutscher Multimedia Award 2009


Zum 14. Mal wird am 9. Juni 2009 der Deutsche Multimedia Award (DMMA) vergeben. Den jährlich verliehenen Preis loben die Veranstalter des DMMK Digitale Wirtschaft, die MFG Baden-Württemberg und der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e. V., gemeinsam aus.

Beide Partner haben Ausschreibung, Jury-Auswahl und Preisverleihung neu gestaltet. Damit wird 2009 die Grundlage für eine noch bessere Bewertung des DMMA in den wichtigsten Kreativrankings gelegt. Ab sofort können Bewerbungen eingereicht werden, Eingangsschluss ist der 3. April 2009.

In enger Zusammenarbeit mit der Fachgruppe Agenturen des BVDW wurde der gesamte Veranstaltungsrahmen – insbesondere die Preisverleihung – aufgewertet. Auch der Auswertungsprozess durch die Fachjury sowie die Kategorisierung wurden neu gestaltet und an internationale Wettbewerbe angepasst. Die Ausschreibung zum DMMA 2009 umfasst die folgenden zehn Kategorien:

  • Corporate Websites
  • Microsites
  • Portals
  • E-Commerce
  • Banners
  • Interactive Campaigns
  • E-Mail
  • Mobile Internet
  • Mobile Campaigns
  • Multimedia Arts.

Erstmals werden in den Kategorien Awards in Gold, Silber und Bronze vergeben, um der Leistungsdichte der eingereichten Beiträge besser gerecht zu werden.

Mehr Platz für den DMMA

Im Zuge der Aufwertung des Awards war es der MFG und dem Branchenverband BVDW besonders wichtig, der Preisverleihung einen noch attraktiveren Rahmen zu geben. Beste Voraussetzungen hierfür liefert das erweiterte Raumkonzept im Berliner „ewerk“. Hier werden unter anderem alle nominierten Beiträge in einer Galerie, dem „Walk Of Fame“, noch ausführlicher und repräsentabler ausgestellt als bisher.

Das Berliner „ewerk“ ist eine der extravagantesten Eventlocations Berlins und unterstreicht mit seiner hohen internationalen Strahlkraft als Keimzelle der weltweiten Technobewegung den Stellenwert der begehrtesten Auszeichnung, den die Digitale Wirtschaft in Deutschland zu vergeben hat. Zur Preisverleihung im Anschluss an den DMMK Digitale Wirtschaft werden rund 800 Gäste aus Wirtschaft und den digitalen Branchen in den großzügigen Räumlichkeiten erwartet.

Mehrtägiges Auswahlverfahren

Neben Unternehmen, Organisationen und Institutionen können auch Einzelpersonen ihre Beiträge zum DMMA einreichen. Alle Beiträge werden von einer hochkarätigen Fachjury beurteilt. Das Auswahlverfahren wird erstmals in einer mehrtägigen Präsenzsitzung aller Juroren erfolgen. Einen besonderen Schwerpunkt unter den verschiedenen Kriterien bildet in diesem Jahr der Faktor „Kreativität“.

Klaus Haasis, Geschäftsführer der MFG Baden-Württemberg, die den Award im Rahmen des Deutschen Multimedia Kongress seit über zehn Jahren gemeinsam mit dem BVDW auslobt, über die Neuausrichtung: “Wir sind überzeugt davon, dass der DMMA die wichtigste Auszeichnung dieser Art in Deutschland ist und bleibt. Mit dem Preis wollen wir einen Anreiz schaffen, vorhandene Technologien weiterzuentwickeln und digitale Konzepte mit Biss zu entwickeln.”

Arndt Groth, Präsident des BVDW, ergänzt: „Online wird 2009 voraussichtlich als einziges Medium wachsen. Von daher ist es mehr als legitim, das wir uns im „ewerk“ gerade auch mit den neuen Video-Formaten einen passenden Rahmen geben.“

Preisvorteil für frühe Wettbewerbsteilnehmer

Entscheidungsfreudige Wettbewerbsteilnehmer können bei Einreichungen bis zum 20. März einen Preisvorteil bei den Teilnehmergebühren in Anspruch nehmen. Entscheidend ist dabei die rechtzeitige Registrierung – es muss zu diesem Zeitpunkt noch nicht die gesamte Arbeit eingereicht sein. Alle nominierten und ausgezeichneten Arbeiten werden außerdem im Jahrbuch „Interaktive Trends / DMMA 2009“ vorgestellt. Die Publikation wird im Herbst 2009 veröffentlicht und traditionell an 5.000 Entscheidungsträger aus allen Wirtschaftsbereichen versandt. Ziel der Veränderungen ist die weitere Aufwertung des DMMA, bei der die Veranstalter auch auf die Unterstützung der Fachmedien bauen können. Marco Zingler, Vorsitzender der Fachgruppe Agenturen im BVDW, kann dahingehend bereits im Vorfeld einen ersten Etappenerfolg vermelden: „Wir freuen uns über die Zusage wichtiger Branchenmagazine, dem Stellenwert des DMMA in den verschiedenen Kreativrankings stärker Rechnung zu tragen.“

Via Deutscher Multimedia Award