Kunden begeistern: Mit Erlebnissen und Emotionen Kunden erfolgreich binden


Kunden bindenDie meisten unserer Entscheidungen sind eher emotional ausgelöst und nicht durch objektive Bewertung getroffen. Das ist eine Tatsache. Da ist es doch nahe liegend diese Tatsache für Ihre Kunden einzusetzen. Wie Sie das mit einigen spritzigen Ideen in die Tat umsetzen erfahren Sie in diesem Beitrag.

Gleich vorweg genommen: Es geht in diesem Beitrag nicht darum jemanden zu täuschen oder übers Ohr zu hauen. Vielmehr sollen Sie Ihren Kunden ein Erlebnis verschaffen von dem Sie beide profitieren – der zufriedene Kunde und Sie der zufriedene Unternehmer.

Haben Sie einmal darüber nachgedacht was Sie von Ihrer Konkurrenz unterscheidet? Warum soll ein Kunde ausgerechnet bei Ihnen eine Leistung oder ein Produkt kaufen?

Wenn wir ehrlich sind, verkaufen die meisten Unternehmen Angebote die beliebig austauschbar sind. Da stellt sich schnell die Frage, warum einige erfolgreicher sind als andere. Das kann nicht nur am besseren Verkauf liegen.

Wie eingangs schon erwähnt, sind emotionale Entscheidungen wesentlich häufiger anzutreffen als objektive. Wir verlassen uns auf unsere Erfahrungen und gehen Abkürzungen bei der Bewertung von Situationen und genauso Angeboten.

Im Alltag macht das durchaus Sinn. Sonst würden wir noch überlegen was zu tun ist, wenn die Zeit zum Handeln längst vorbei ist.

Nur wie können Sie das geschickt nutzen, um Ihre Kunden zu begeistern?

Schauen wir uns das einmal am Beispiel des Autokaufs an. Interessieren Sie sich für einen Neuwagen, bekommen Sie relativ schnell eine Probefahrt angeboten, wenn der Wagen verfügbar ist. Dieser hat natürlich die beste Ausstattung, die Sie vielleicht niemals haben möchten.

Dennoch bekommt der potentielle Käufer ein emotionales Erlebnis durch die Probefahrt. Gegenüber seinem alten Auto bietet das Modell wahrscheinlich mehr Fahrspaß, bessere Technik und einen moderneren Innenraum.

In letzter Zeit gab es Aktionen von einigen Auto-Herstellern, die ein Wochenende mit vollem Tank und einem Eintrittsgutschein für einen Freizeitpark verlosten. Nicht ohne Grund liegt der Erlebnisgutschein im Handschuhfach.

Gute Produkte erzeugen ein Aha-Erlebnis

Das Beispiel mit der Probefahrt zeigt recht anschaulich, wie sich Emotionen und Erlebnisse im Verkauf nutzen lassen. Doch wie sieht es mit Ihren Produkten aus?

Kunden lassen sich durch viele Maßnahmen binden. Die erfolgreichste und beste Methode ist jedoch, wenn Sie ein Problem mit Ihrem Angebot lösen können. Der Käufer wird Ihnen unheimlich dankbar sein, wenn Sie sein Leben ein Stückchen einfacher machen.

Konzentrieren Sie sich bei der Gestaltung der Produkte auf den Lösungsansatz und weniger auf die technischen oder organisatorischen Aspekte. Nur wenn Ihre Lösung beim Käufer echten Nutzen schafft, begeistern Sie Ihre Kunden.

Guter Service und freundliche Mitarbeiter sind fast nebensächlich und ein Standard, der etabliert sein sollte.

Differenzieren Sie Ihr Produkt nicht durch Unmengen an technischen Fakten und arbeiten Sie nicht permanent an der Verbesserung der Qualität. Viel wichtiger ist die Wahrnehmung beim Kunden.

Schaffen Sie es ein echtes Aha-Erlebnis zu erzeugen, begeistern Sie mehr als die Konkurrenz.

Ihre Produkte sollten immer so einfach wie möglich konzipiert und zu benutzen sein. Dann stiften Sie den größten Nutzen.

Wie Sie Emotionen und Erlebnisse erzeugen

Schauen Sie sich Ihr Angebot ganz genau an. An welcher Stelle können Sie Emotionen erzeugen? Vielleicht können Sie Ihre Dienstleistung durch einen geschickten Zusatz erlebbar machen oder Ihre Produkte mit einem Nutzen versehen, an den die Konkurrenz niemals denken würde.

Laden Sie Produkte emotional auf, indem Sie ein Lebensgefühl dazu liefern. Präsentieren Sie Ihr Angebot in einem entsprechenden Ambiente. Dazu gehört die Verpackung genauso wie der Produktflyer und der Unternehmensauftritt.

Haben Sie beispielsweise einmal die Verpackung eines iPhones gesehen? Die Verpackung steht in Design und Qualität der eigentlichen Ware in nichts nach.

Wenn Sie sich oft mit potentiellen (Business-) Kunden treffen, dann wählen Sie doch einmal ein ausgefallenes Restaurant, das es so nicht überall gibt. Ihr Kunde kennt sicher die üblichen Restaurants und erwartet im Vorfeld sicher nichts anderes.

Ein schicken Design-Restaurant oder ein Restaurant mit ausgefallener Küche wird er kaum erwarten. Es sollte jedoch nicht zu extravagant sein, Geschmäcker sind ja verschieden.

Gute Tipps finden Sie sicher in Ihrem Bekanntenkreis.

Oder gehen Sie gemeinsam in den Zoo oder Tierpark. Auch dort finden Sie ein Café und bei schönem Wetter lässt es sich bei einem Rundgang unbeschwert plaudern.

Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und fassen Sie die Dinge anders als Ihre Konkurrenten an.

Weitere spannende Ideen finden Sie im Buch von Anja Förster und Perter Kreuz Different Thinking!