Halten sie Ihr Business auf?


Wie oft sitz man als Selbständiger bis spät in die Nacht am Schreibtisch, um noch die Buchhaltung auf dem Laufen zu halten, die letzten E-Mails zu beantworten oder das Meeting am nächsten Tag vorzubereiten? Kennen Sie das?

Manchmal hält man sich selbst auf. Ohne dass man sich versieht, fühlt man sich erdrückt von der Last der eigenen Unternehmungen und Ziele. Jeden Tag das gleiche Spiel und am Wochenende geht es weiter. Da ist irgendwann die Luft raus und für Kreativität und Freude am Business kein Platz mehr.

Dabei ist es viel wichtiger sich für die Zukunft, um den nächsten Schritt nach Vorn zu kümmern, als Heute alles erledigt zu haben.

Als Unternehmer sind Sie nicht nur der Angestellte, der sich um das Tagesgeschäft kümmert, sondern viel mehr die Antriebsfeder und der Visionär für neue Ideen und Projekte.

Wege aus der Misere

Es muss nicht erst zum großen Knall kommen. Sie können schon vorher etwas gegen die drohende Überforderung oder gar den Burnout unternehmen.

Wenn der Druck zu groß wird, müssen Sie sich das als Erstes eingestehen. Oft entsteht der Duck nicht durch die Umwelt, sondern durch einen selbst. Man kann nicht immer und jedem gerecht werden und die eigene Erwartungshaltung wird in den meisten Fällen nicht von der Umwelt geteilt.

Lernen Sie “Nein” zu sagen. Vor allem zu sich selbst.

Eine Ursache für den wachsen Druck kann fehlende Planung sein. Verschaffen Sie sich zu allererst eine Überblick über Ihre derzeitige Situation – geschäftlich und privat.

Viele Unternehmer arbeiten nicht strukturiert. Eine Lösung können Ziele sein, die nicht zu hoch gesteckt sind. Vereinbaren Sie mit sich selbst Termine, die Sie auch wirklich einhalten können und lassen Sie sich nicht von Querschüssen vom Weg abbringen.

Ein strukturierter Tag kann sehr viel zu einer entspannten und erfüllenden Arbeitsweise beitragen.

Beginnen Sie den Tag nicht damit das E-Mail Programm zu öffnen und sich danach in Anfragen und Nebensächlichkeiten zu verzetteln. Als erstes sollten Sie jeden Tag damit beginnen die wichtigen Dinge zu planen, nämlich die, die Sie voran bringen.

Erst nachdem Sie den Tagesplan aufgestellt haben, widmen Sie sich Ihren E-Mails.

Unterstützung, wo es sein muss

Als Unternehmer sind Sie glücklicherweise in der Situation selbst zu bestimmen was Sie aus Ihrem Tag machen und welche Aufgaben Sie selbst erledigen. Holen Sie sich Unterstützung von Fachleuten, die mehr von ihrem Fachgebiet verstehen als Sie selbst.

Es ist völlig destruktiv, wenn Sie sich tagelang durch Ihre Steuererklärung kämpfen und am Ende nur ein halbgares Resultat erzielen. Auch die Buchhaltung müssen Sie nicht selbst machen. Sie müssen auch Ihre Werbetexte oder das nächste Mailing nicht selbst schreiben. Für all diese Aufgaben gibt es Profis, die in der Hälfte der Zeit ein doppelt so gutes Ergebnis erzielen können wie Sie selbst.

Denken Sie nicht immer an den verlorenen Gewinn, wenn Sie sich Hilfe von Außen holen. Die gewonnen Zeit und Energie können Sie nutzen, um Ihr Business tatsächlich auf die nächste Stufe zu heben.

Probieren Sie es aus!