Preisstrategien für Selbständige


PreisstrategiePreise sind so eine Sache: Entweder bietet man seine Leistungen zu günstig an und verschenkt Gewinne oder man setzt den Preis zu hoch an und bleibt auf seinem Angebot sitzen. Finden Sie die richtige Preisstrategie für Ihr Business.

Einen guten Preis zu erzielen hängt nicht nur vom Angebot ab, sondern ist zum großen Teil vom Marketing und dem gekonnten Verkaufen abhängig. Nur woran orientieren Sie sich beim Festlegen Ihrer Preise?

Einflüsse auf die Preiskalkulation

Zielgruppe

Zuerst schauen Sie sich Ihre Zielgruppe etwas genauer an. Wer kauft überhaupt Ihre Produkte? Analysieren Sie genau Ihre potentiellen Kunden. Nur wenn Sie Ihre Käufer gut genug kennen, können Sie abschätzen was ein Produkt oder eine Leistung kosten darf.

Richten Sie Ihr Angebot an Endverbraucher, ist die maximale Obergrenze des Preises vom Einkommen abhängig.

Es macht wenig Sinn Luxusartikel an Kunden mit geringem Einkommen verkaufen zu wollen. Andersherum wird jemand mit hohem Einkommen kaum ein günstiges Produkt kaufen, dass es auch in einer teureren Variante (mit besseren Eigenschaften) gibt. “Was nichts kostet, ist auch nicht wert.”

Bieten Sie Leistungen für Unternehmen an, sollten Sie sich überlegen, wie groß der Wert Ihrer Leistung für das Unternehmen ist. Können Sie Ihrem Kunden dabei helfen längerfristig Kosten zu sparen oder einen Vorteil gegenüber dem Wettbewerb zu ermöglichen, kann Ihr Preis höher sein.

Kosten

Nicht zuletzt sollten Sie überlegen wie viel Umsatz Sie erwirtschaften müssen, um Ihre Kosten zu decken. Nur in Ausnahmefällen dürfen Ihre Umsätze die Produktionskosten unterschreiten, z.B. um ein neues Produkt einzuführen und für die Steigerung der Bekanntheit den Preisvorteil nutzen möchten.

Behalten Sie Ihre Finanzen stets im Blick und nehmen Sie sich regelmäßig die Zeit, um die Übersicht nicht zu verlieren.

Konkurrenz

Viele Leistungen von Dienstleistern sind austauschbar und oft nur durch lokale Aktionsräume begrenzt.

Ganz anders sieht es im Internet aus. Es lassen sich ohne großen Aufwand und in kurzer Zeit die Preise verschiedener Anbieter vergleichen. Denken Sie nur an die vielen Preissuchmaschinen.

Ein Programmierer oder Webdesigner hat es da schon schwieriger. Er kann nur durch massive Vorteile, wie schnelles und gutes Arbeiten, ausgefallene und treffende Entwürfe, einen hohen Preis rechtfertigen.

Die Wahl der Preisstrategie ist also von verschiedenen Einflussfaktoren abhängig.

Die wesentlichen Preisstrategien für Selbständige

Preisstrategie billig

Als kleiner Anbieter ist es sehr schwer mit der Niedrigpreisstrategie zu überleben. Sie müssen möglicht viele Produkte verkaufen, um Ihre Kosten decken zu können, da Sie eine sehr kleine Gewinnspanne haben.

Im Nachhinein gelingt es nur mühsam die Preise zu erhöhen und dies so zu rechtfertigen, dass Ihnen die Kunden nicht davon laufen.

Zusätzlich ist der Konkurrenzdruck im niedrigpreisigen Segment meist hoch. Da können wenige Cent oder Euro Ersparnis für den Kunden entscheiden, bei welchem Anbieter er kauft.

Preisstrategie preiswert

Im mittleren Preissegment können Sie kaum etwas falsch machen. Sie decken Ihre Kosten und haben kaum Ausgaben für aufwendige Marketingaktionen.

Sie bieten Ihre Leistungen und Produkte für einen angemessenen und marktüblichen Preis an.

Aber vielleicht entgehen Ihnen Umsätze, weil Sie eine gute Leistung für den durchschnittlichen Preis anbieten.

Preisstrategie konkurrenzorientiert

Sicher haben Sie einen Blick auf die Preise der Konkurrenz geworfen. Nur wenn Sie außergewöhnliche Angebote haben, können Sie langfristig mit höheren Preisen überleben. Wenn Sie mit Ihrem Angebot deutlich über dem Preis der Konkurrenz liegen, müssen Sie den Wert Ihrer Leistung massiv erhöhen.

Bewegen Sie sich mit Ihren Preisen innerhalb der unteren oder oberen Preisspanne der Konkurrenz, haben Sie gute Karten genügend Kunden zu gewinnen, die Ihnen Ihr tägliches Brot finanzieren.

Bedenken Sie jedoch, dass Ihr Wettbewerber unter Umständen nicht richtig kalkuliert hat und vielleicht sogar Gewinne verschenkt.

Preisstrategie Luxus

Wenige Geschäftsmodelle sind dafür geeignet im Luxussegment zu überleben. Sie müssen Ihre Produkte so kreieren und vermarkten, dass Sie den hohen Preis mit einem entsprechenden Gegenwert “aufladen” können.

Angefangen von der Geschäftsausstattung (Logo, Briefpapier, Visitenkarten etc.) über Produktinformationen und Verpackung muss der Gesamteindruck als hochwertig empfunden werden. Das bringt natürlich höhere Kosten mit sich, die Sie in der Kostenkalkulation bedenken müssen.

Aber vielleicht sind Sie einer von sehr wenigen oder sogar der einzige Anbieter und die Nachfrage ist extrem hoch, dann verschenken Sie Gewinne, wenn Sie Ihre Preise unter dem Marktwert ansetzen.

Haben Sie als Selbständiger bestimmte Qualifikationen durch erfolgreiche Projekte oder hatten besondere Positionen als Angestellter, dann könnte eine hochpreisige Strategie erfolgreich sein.

Die Wahl der Preisstrategie

Es ist mit der Preisfindung wie mit allen Dingen im Leben. Es gibt kaum ein Richtig oder Falsch – kein Schwarz und kein Weiß. Die Wahl der Preisstrategie hängt von vielen Einflussfaktoren ab.

Achten Sie darauf, dass Ihre Preisstrategie mit allen weiteren Aktivitäten abgestimmt ist. Durch richtiges Marketing und eine optimale Präsentation können Sie mit jeder Preisstrategie gute Gewinne einfahren.

Letztendlich entscheiden die Kosten über Erfolg oder Niederlage und spielen damit wahrscheinlich die wichtigste Rolle.

Für den Start ist sicher eine preiswerte oder konkurrenzorientierte Strategie für erste Erfahrungen in der Selbständigkeit empfehlenswert.