So planen Sie Ihren Erfolg 2011 – Teil 1


JahresplanungDas Jahr neigt sich allmählich dem Ende und vielleicht läuft auch bei Ihnen der Jahresend-Marathon auf Hochtouren. Wenn es zwischen den Feiertagen etwas ruhiger wird, sollten Sie sich schon mit dem nächsten Jahr beschäftigen, um im Januar mit Vollgas in die richtige Richtung zu starten.

Eine Jahresplanung machen nur wenige Selbständige, dabei liegen die Vorteile auf der Hand:

  • schnellere Erfolge
  • zielorientiertes Handeln
  • Fokussierung auf die wirklich wichtigen Dinge
  • Zeitersparnis durch effektives Vorgehen
  • messbar mehr Erfolg

Mit nur wenig Aufwand und etwas Voraussicht erstellen Sie eine Jahresplanung die Ihnen einen echten Schub nach vorn ermöglichen kann. Mit der richtigen Herangehensweise schaffen Sie nicht nur Erfolge, sondern Sie motivieren und animieren sich selbst zu besseren Ergebnissen.

Warum die Jahresplanung oft scheitert

Wenn Sie schon einmal eine Planung für einen längeren Zeitraum erstellt haben kennen Sie die üblichen Probleme. In der Anfangsphase läuft alles noch ganz gut, doch mit der zeit kommen unerwartete “Zwischenfälle” ins Spiel. Nach und nach rückt die eigentliche Planung in den Hintergrund und am Ende vergisst man sie allmählich.

Die Gründe sind gar nicht so schwierig zu identifizieren.

Planung zu ungenau

Ihre Ziele sind zu ungenau definiert und lassen sich nicht konkret umsetzen und messen. Selbst bei einer Jahresplanung sollten Sie so genau wie möglich jedes Ziel und jede Maßnahme zu ende denken.

Ziele zu hoch gesteckt

Große Ziele zu haben ist keine schlimme Sache. Nur sollten die ziele so gewählt werden, dass sie erreichbar sind und nicht völlig utopisch und realitätsfern. Bleiben Sie auf dem Teppich und nehmen Sie sich nur das vor, was Sie erreichen können.

Keine konsequente Umsetzung

Wie schon eingangs erwähnt ist es mit einer Jahresplanung so ähnlich wie mit den guten Vorsätzen zum neuen Jahr. Zu Beginn ist man nach Feuer und Flamme für die neuen Ideen und mit der Zeit holt der Alltag die guten Vorsätze ein. Bei einer Jahresplanung sollte das nicht so sein

Ziele sind nicht alltagstauglich

Bei Ihrer Planung sollten Sie darauf achten, dass Ihre Vorhaben auch in Ihren unternehmerischen Alltag passen. Eine geschäftliche Entwicklung, die Sie am Ende mehr kostet als sie einbringt, wird sich im Laufe der zeit von selbst abschaffen.

Fehlender Zeitplan oder zu knapp kalkulierter Zeitrahmen

Es macht keinen Sinn jede Woche zwei Tage für Kundenakquise einzuplanen, wenn Sie von morgens bis abends mit der Bewältigung des Tagesgeschäfts beschäftigt sind. Eine realistische und alltagstaugliche Planung bringt Sie weiter als zu hoch gesteckte Vorhaben. Stattdessen setzen Sie lieber einen Tag in der Woche für ein Ziel fest.

So schaffen Sie die richte Atmosphäre

Für Ihre Jahresplanung sollten Sie eine entspannte und kreative Umgebung schaffen. zwischen den Feiertagen am Jahresende finden Sie sicher ein paar Stunden zwischen Gänsebraten und Silvesterknallern.

Sie sollten sich von Ihrem Unternehmer-Alltag lösen können und nicht durch die Routine des Alltags selbst blockieren. Richtig gute Ideen findet man meist, wenn man etwas Abstand gewinnen kann.

Für Ihre Planung sollten Sie sich einen ruhigen Ort suchen an dem Sie ungestört Ihren Gedanken freien Lauf lassen können. Mit der Familie und Freunden oder dem nächsten Terminen im Nacken lässt sich schwer kreativ arbeiten.

Manch einem kommen in einen Café die besten Ideen, ein anderer braucht tatsächlich Ruhe und schließt sich in den eigenen Vier Wänden ein. Wobei ein Ortswechsel der Kreativität ungemein auf die Sprünge helfen kann.

Vielleicht haben Sie schon einige grobe Ideen, dann holen Sie sich doch noch jemanden externen mit zu Ihrer Kreativsitzung. Manchmal fehlen einfach der Abstand und der Blick von außen. Es muss nicht gleich ein Unternehmensberater sein oder ein erfolgreicher befreundeter Unternehmer. Jemand der gar nichts mit Ihrem Business zu tun hat kommt vielleicht auf die besten Ideen, weil sein Blick nicht durch Konventionen eingeschränkt wird.

Ein etwas naiver Blick erschließt oft völlig neues Terrain.

In der nächsten Woche erfahren Sie im zweiten Teil, wie Sie Ihre Jahresplanung erstellen. Bis dahin lesen Sie hier weiter: